Reminder: Stammtisch

6999667955_d08e1c670b_z

Hey,

kleiner Reminder: Heute findet unser Stammtisch statt. Ab dann ab um 18:00 im Down Under 😉

Veröffentlicht unter Allgemeines | Hinterlasse einen Kommentar

Verschiebung Stammtisch

11137827944_744011cfb7_k

Liebe Freunde der LHG,

leider muss unser Erstsemesterstammtisch um eine Woche verschoben werden. Er ist jetzt am 05.11.2015 um 18:00 im Down Under.

Liebe Grüße
Eure LHG

 

 

Veröffentlicht unter Allgemeines | Hinterlasse einen Kommentar

LHG Hamburg Erstsemesterstammtisch

3927296355_4f8831a67e_o

Moin,
Politikinteressierte und liberale Freigeister aus Hamburg!

Wir, die Liberale Hochschulruppe (LHG) der Uni Hamburg wollen
euch zum Studienstart zu unserem Ersti-Stammtisch am 29.10.2015 um 18:00 Uhr im
Down Under einladen, ihr seid herzlich willkommen in entspannter Atmosphäre
mehr zu erfahren über Hochschulpolitik an der Uni und spannende
Diskussionen zu führen über die Themen aus Politik und Gesellschaft,
die euch gerade beschäftigen.

Schaut vorbei, wenn ihr Lust habt, eure Uni mitzugestalten und euch
einzubringen, wir freuen uns auf euch, eure Ideen zu liberaler
Hochschulpolitik und euren Elan und Tatendrang!

Viele Grüße,
eure LHG

Veröffentlicht unter Allgemeines | Hinterlasse einen Kommentar

AStA Ausgaben

5. Platz

20150827_133356-1

Hast du auch das Gefühl, dass in den Mensen zu wenig Flyer liegen?
Genau dieser Meinung ist der AStA! Er gibt 3800 € für Personal aus, damit jeden Tag Flyer ausliegen.

4. Platz

2348623142_b21d0fc610_o

Der AStA plant, das derzeitige Kulturkursprogramm abzuschaffen
Stattdessen sollen sogenannte „Alternative Tutorien“ mit 15 000 € finanziert werden.
Vom AStA wurde noch nicht ausgeführt, welches Konzept dahinter steckt. Vermutlich wird es da Veranstaltungen wie „Demonstrieren für Anfänger“ oder „Wie kritisiere ich den Kapitalismus richtig“ geben.

3. Platz

3038497092_7c5aa1bb98_o

Wir finden, dass unsere studentischen Gelder nur in Hamburg ausgegeben werden sollen und nicht für Aktionen, die niemanden in Hamburg tangieren. Dies tut der Asta: Der Asta hat eine Fördermitgliederschaft in einer Organisation namens fzs und deren Sitz in Berlin ist und zahlt dafür 1000 €. Dieses Geld steht z.B. nicht mehr für Beratung hier in Hamburg oder für das Kulturkursprogramm zur Verfügung.

2. Platz

5896893250_c2a6c8ae25_o

Du glaubst, für eine Demo braucht man Pappschilder und ein paar Menschen, die sich versammeln?
Das sieht der Asta anders: Er sieht für Demostrationen 1250 € pro Monat vor. Wir fragen uns: Wie teuer können Pappschilder sein?

1. Platz

8494944382_c6c80e62f3_k

Demnächst werden die Menschen in Hamburg darüber abstimmen, ob sich die Stadt für Olympia bewerben soll. Einer der Aktuere, die gegen Olympia sind, ist der AStA. Wie? Was hat Olympia mit der Hochschule zu tun? Nichts. Daher der erste Platz an das NOlypia-Engagement des AstA, denn Hobbys wie politische Meinungen sollen nicht von studentischen Geldern finanziert werden.

Veröffentlicht unter Allgemeines | 1 Kommentar

Pressemitteilung: Links-grüner AStA zerschlägt Kulturkurse!!

Stattdessen gehen 150.000 Euro in Personalkosten, 15.000 Euro werden für Demonstrationen und 5.000 Euro für die Anti-Olympia-Kampagne „NOlympia“ ausgegeben.

Mit ihrem Haushaltsentwurf plant die links-grüne AStA-Koalition der Uni Hamburg die Abschaffung des Kulturkursprogrammes und streicht 13.000 Euro ein. Der Grund dafür: Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) will die inhaltliche und personelle Kontrolle über das Kulturangebot der Universität Hamburg. Es handelt sich um den bewussten Versuch politischer Zensur.

Das Kulturkursprogramm hat am 22. Juni 2015 eine Online-Petition gestartet (aktueller Stand: 561 Unterzeichner) und die Oppositionsfraktionen im Studierendenparlament bringen einen gemeinsamen Haushaltsantrag zur Rettung des Programmes ein (siehe Anhang).

Dazu erklären Ramon Weilinger (Ring Christlich-Demokratischer Studenten, RCDS), Anna-Lena Gross (Juso-Hochschulgruppe) und Benjamin Krala (Liberale Hochschulgruppe, LHG):

„Das Kulturkursprogramm ist eine Institution an der Universität Hamburg. Wir verurteilen die Abschaffung des Kulturkursprogrammes. Kultur darf nicht zensiert werden! Der links-grüne AStA handelt erneut gegen die Studierenden – die er eigentlich vertreten sollte. Er zerschlägt gewachsene Strukturen, verhindert studentisches Engagement und vereinnahmt 13.000 Euro für seine eigene Ideologie! Diese Entscheidung reiht sich in eine traurige Tradition ein: Auch anderen Initiativen werden Gelder entzogen, studentische Projekte werden gestrichen und das beliebte Campus Open Air fällt wohl wieder ins Wasser. Stattdessen sollen 150.000 Euro für Personal, 15.000 Euro für Demonstrationen, weitere 15.000 Euro für „Autonome Tutorien“ und 5.000 Euro für die Anti-Olympia-Kampagne „NOlympia“ verschleudert werden. Ausgerechnet bei der Kulturförderung zu kürzen ist ein Unding! Kultur darf nicht politisch gelenkt werden!“

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar